Kapitel 1
LRK Motoren
Meine Anfänge
Kapitel 2
LRK Motoren
Die nächste Generation
Kapitel 3
LRK Motoren
TOM Motoren im Einsatz
Kapitel 4
LRK Motoren
Neue Entwicklungen

Die Motoren der "Tom"-Generation im Einsatz

Universalmotor Tom 1 wird mit unterschiedlichen Wicklungen hergestellt und wir erzielen Leistungen von 50-350 Watt.    
Meine Lieblingsmodelle für den Sommer 2003. Benutzt wird der Universalmotor Tom 1 und ein umgebauter Motor aus einem Streamer Laufwerk.    
Terry mit Universalmotor Tom 1. Wicklungsdraht 0.56 mm. Mit 8 GP Mignon Zellen (2000 mA) werden kraftvolle Flüge von 28 Minuten erzielt. Motor vom Terry
(.wmv, 566 KB)
Hier der Terry in Aktion. Film 1 ist 34 Sekunden lang, Film 2 1.45 Minuten und Film 3 ganze 3.34 Minuten (inkl. Start und Landung). Film 2+3 sind aus filmtechnischen Gründen ohne Ton. Flugfilm 1
(.wmv, 882 KB)

Flugfilm 2
(.wmv, 2.7 MB)

Flugfilm 3
(.wmv, 5.5 MB)
Der Terry mit Querrudern eignet sich auch ganz hervorragend als flotter Hangflieger, wie diese Urlaubsbilder aus Dänemark zeigen.    
     
Die Raven mit Universalmotor Tom 1. Wicklungsdraht 0.45 mm. Guter Kraftüberschuß. Mit diesem Modell ist Torquen angesagt. Der Filmbeitrag rechts ist aus filmtechnischen Gründen ohne Ton. Die blaue Raven im Flug
(.wmv, 7,1 MB)
  Motor der blauen Raven
(.wmv, 395 KB)
Meine zweite Raven, ausgestattet mit einem umgebauten 3 Phasenmotor aus einem speziellen Streamerlaufwerk. Der Motor ist ein Knüller. Die rote Raven im Flug
(.wmv, 8.3 MB)
  Motor der roten Raven
(.wmv, 541 KB)
Motor Tom 2. Er leistet 350-500 Watt.    
     
Die Carneval mit dem Tom 2 Motor. Auch hier ist außer normalen Kunstflug das Torquen angesagt, d.h. Kraftüberschuss.    
     
Der MINIMAX mit dem Tom 2 Motor. Ein Modellflugkollege fliegt dieses Modell und überschritt kürzlich die ersten 200 Flugstunden mit diesem Motor. Wir wünschen ihm noch viele, viele weitere problemlose Flugstunden.    
 
 

Der neuste Streich: Lithium-Polymer Akkus
 

Feuerwerk am Himmel: Die Raven mit LRK Motor und den neuen Lithium-Polymer Akkus von Daniel Rinninsland (www.lipoly.de). 12.6 Volt bei 1200 mA. Für mich ein neuer Rekord: Mehrfach gestoppte Flugzeiten von 25 Minuten bei zeitweise kraftvollen Einlagen. Der Akku ist das Beste, was mir bisher untergekommen ist.    
Die Alliance von der Firma Ripmax mit LRK Eigenbau-Motor. Auch hier werden die Lipoly Polymer 1200 mA von Daniel Rinninsland benutzt und im Doppelpack geflogen. Es stehen also 2400 mA bei 12.6 Volt zur Verfügung. RC-Kunstflug über 40 Minuten. Der perfekte Spaß!    
     
Nun ist sie fertig: die X-FREE light von Daniel Rinninsland. Ein Modell, mit dem man problemlos alle möglichen und "unmöglichen" Figuren fliegen kann, wenn man dann nur fleißig übt.    
Auch bei diesem Flieger zeigen sich die Lipoly 1200 mA oder die Thunderpower 2100 mA Akkus als z.Z. unschlagbar.    
Bernd Beschorner überprüft die X-FREE light und justiert alle Ruderausschläge auf seine Belange.    
Bernd Beschorner torqued mit der X-FREE light. Für ihn ein Kinderspiel.    
Ein neuer 14 pol. Motor für die X-FREE light. Viel Kraft bei geringem Strom. Ein Leckerbissen, weil sehr hoher Wirkungsgrad.    
     
Meine neue Ultimate. Erbaut Ende 2003! Mal wieder ein super Knüller.    
Bernd Beschorner fliegt meine neue Ultimate ein - und torqued natürlich.    
In der Ultimate wird der Universalmotor TOM 1 (0.56 Bewicklung) eingesetzt. Beim Torquen fließen ca 2.8 Amp. Zum Einsatz kommen die E-TEC 1200 mA.    
Bernd Beschorner mit seinem IKARUS Schockflyer. Frank Dahlenberg, Fluglehrer für Modellhubschrauber schaut, ob der Sicherheitsabstand auch eingehalten wird.    
Bernd Beschorners IKARUS Schockflyer in der Torque-Rolle.    
Mein erster Ikarus Schockflyer. Schockflyer ist das richtige Wort. Ich war schockiert beim auspacken der gelieferten Teile. Die beiden Carbonstreben für die Flächen waren beide zerbrochen. Alle Depronteile waren völlig verzogen. So habe ich nicht 2 Std. für den Zusammenbau gebraucht, sondern 40 Std. Vielleicht sollten wir uns mal über vernünftige Verpackung unterhalten. Im ersten Eindruck war der Flieger seine 35.- €uro incl. Versand nicht wert. Den Flieger zu kopieren und selbst zu bauen, würde wesentlich mehr Sinn zu machen. Meinen Schockflyer kann man auch auf www.psiede.de unter "Bilder" auf den Videos ganz unten sehen.  
Schockflyer Motor mit Halterung.    
Schockflyer mit eingebauten Motor.    
3 Phasen Motor für Ikarus Schockflyer. Könnte in kleinen Stückzahlen produziert werden.    
3 Phasen Motor mit Motorhalterung. Motorwechsel erfolgt in einer Minute. Der Motor ist mit oder ohne Halterung käuflich zu erwerben. Mehr Infos unter Tel.: 04221/ 41750.    
Gut einzusetzen ist der neue Motor auch im Zagi XXS.    
Als Frontantrieb ist der Motor auf ein eingeleimtes 4mm Kohlefaserrohr gesteckt...    
... und mit 2 Schrauben festgesetzt. In einer Minute abnehmbar ist der Zagi dann wieder der alte Flieger.    
Zum Seitenanfang